schweißtreibend …

 
Zuerstimmer dichter werdende Rauchschleier, dann eine stechend blaue Flamme 
die erbarmungslos auf eine bereits hell glühende Schale aus offensichtlich feuer- 
festem Stein zielt, und schließlich das Knistern sich ausdehnenden Eisens: 

“Der Meister ist beim Schmelzen!”  

Kurznoch eine Prise Borax über die unruhig flackernde Schmelze gestreut – ein alter

Trick, derdie Legierung vor zusätzlicher Sauerstoffaufnahme zu schützt– und das flüs-
sige Gold kann behäbig in die bereitgestelltenEisenformenfließen. Versierte Hände
 verhinderndann, dass mitwirbelndeBläschennicht ebenfalls mit im dunklen

Eingussverschwinden!

 

Die flirrende Oberfläche des geschmolzenen Metalls erscheint

dabei ebenso magisch, wie die beschwörend gemurmelten und wie

Zauberformeln vorgetragenen Tipps – etwa, dass man seine brodelnde

Schmelze,in diesen kurzen Augenblicken des Losgelöstseins von der

Starre,nicht leichtfertig überhitzen sollte. Spröde Gussresultate

kann nämlich niemand gebrauchen.

ZugekniffeneAugen verraten derweil von der anstrengenden Hitze, in der er sich

so sicher zu bewegen scheint. Dennoch, geringe Mengen werden auch diesmal wie-

der für immer verbrennen – kein Wunder, angesichts der Intensität des Spektakels.

Bleibt der Tipp, empfindlichere Anteileerst gegen Ende

in denSchmelztopfzu geben.

                                     Titan mit Rotgold und Brillant

Beispiele, wie es enden könnte:
Halsschmuck mit in Gold gewickelten Brillant              

Attraktiv gearbeiteter Perlring nach Kundenwunsch                          
Cookie Consent mit Real Cookie Banner