Kontrastprogramm: Kupfer vs. Palladium                                          

   
Es hat als einziges eine erstaunlich rote Farbe, ist ausgesprochen geschmeidig,

und darüber hinaus das allererste Metall das Menschen überhaupt je bearbeite-
ten! Unser gutes, altes KUPFER. Dass es sich in feuchter Umgebung gerne
mit giftgrüner Patina überzieht, betrachten wir gelassen –
es betrifft uns nicht!

S-Hakenschließe aus rotem Gold                               

Nachdemandere Künstler Großartiges aus ihm schufen, begannen Goldschmiede

es mit Gold zu vermischen, was sehr gut ging. Wie sich zusätzliches Kupfer farb-
lich auswirken würde, lag auf der Hand, nicht aber, dass es ihre Legierungen
auch härter machte. Ein Metall mit großen Geheimnissen!

                                   Ohrschmuck Rotgold mit Brillanten      

VielZeit musste vergehen, ehe wir mit PALLADIUM unser heutiges Weißgold
herstellen konnten – an dieser Stelle blicken wir sehr oft in fragende Gesichter.
Neben seiner elegant grauen Farbe erinnert auch sein schweißtreibendes Schmelzen
unwillkürlich an seinen Bruder PLATIN. Gegensätzliches begegnet uns dann jedoch in
Form von weniger Gewicht als auch geringerer Härte. Geschickte Goldschmiede ge-
lingt es dennoch, es durch kräftiges Schmieden enorm widerstandsfähig zu ma-
chen. So lassen sich in moderneren Goldschmiedewerkstätten auch
immer wieder schöne Stücke aus ihm entdecken.
                                                               
Palladium mit Fancydiamond                                       

                                                                Aquamarin in Palladium

Cookie Consent mit Real Cookie Banner