NACHHALTIGKEIT

Flüssiges Gold

Die, die es kennen, mag es vielleicht nicht mehr groß beeindrucken, wenn die erste Welle flüssigen Goldes brodelnd gegen den rotglühenden Rand der Schmelzschale schwappt – die anderen dafür eventuell um so mehr.

Kurz später sehen wir es in den dunklen Schlund einer speckig glänzenden Form aus Eisen blicken. Darüber noch immer die wild fauchende Flamme, die weiterhin kleine Stromschnellen in seine spiegelnde Oberfläche peitscht.

Dass in solchen Momenten geringe Mengen Gold für immer verbrennen, ist nicht vermeidbar – allerdings auch kein Wunder, angesichts der Intensität des Spektakels.

Wir erleben gerade „live“, wie aus gesammelten Altschätzen etwas komplett Neues entsteht, schließlich zählt der Goldschmied zu den ganz wenigen Menschen, die Gold nahezu beliebig oft zu verformen vermögen.

So mancher Schmuck könnte davon Geschichten erzählen!

Einige Kunden scheinen dennoch gelegentlich überrascht, dass dies auch mit ihrem eigenen möglich wäre!

Altgold
Damenring – kombiniert mit Solitär

Mit Leidenschaft Ideen zu sammeln und danach umzusetzen, kann durchaus zu einer geliebten Gewohnheit werden – vor allem beim Wiederverwenden uns anvertrauter Altmaterialien. Das Ganze vermischt mit realisierbaren Kundenwünschen, besser könnte eine Basis nicht sein.

Bei Überzeugungstätern herrscht ja oft eine ganz eigene Atmosphäre, ein eigenes Tempo. Wenn der Goldschmied beispielsweise seine Edelmetalle recycelt, gesellt sich in der Regel immer auch ein Mindestmaß an Pathos hinzu, auch wenn es für ihn das selbstverständlichste auf der Welt darstellt.

Bereits die flirrende Oberfläche des flüssigen Metalls hat für ihn etwas unendlich Magisches!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner